Dänemarks Nordseeküste

Endlose Weiten, beeindruckende Küstenlandschaften, traumhafte Sandstrände, saubere Luft, pure Natur. Die frische Nordseebrise gibt's gratis dazu. Sonnenuntergänge am Horizont und ganz viel Entspannung erwarten Sie! Zeit für Gemeinsamkeit - zu zweit oder mit Freunden oder Familienzeit mit den Kindern. Ankommen, durchatmen, genießen. 

Esbjerg und Blavand

Im Südwesten der Halbinsel Jütland liegt Esbjerg an der Nordseeküste, die siebtgrößte Stadt des dänischen Königreichs. Unmittelbar vor Esbjerg befindet sich die Insel Fanö, die Sie bequem mit der Fähre erreichen. In Richtung Nordwesten erstreckt sich die malerische Halbinsel Skallingen. Flensburg und Kolding sind nicht weit entfernt. Esbjerg ist vergleichsweise jung und entstand nach dem Deutsch-Dänischen Krieg 1864, da Dänemark wieder einen Nordseehafen benötigte. Nicht versäumen sollten Sie einen Besuch des Fischerei- und Seefahrtsmuseums in Esbjerg. Seehunde erwarten Sie im renovierten Robbarium. 

Blåvands Strände, die autofrei sind, können eigene Sehenswürdigkeit betrachtet werden. Kilometerlang, davor klares Wasser, das für seine hervorragende Qualität regelmäßig ausgezeichnet wird. Wer an ausgedehnten Badetagen, Wassersportarten wie Windsurfen und Strandaktivitäten wie Drachenfliegen, Muschelsammeln und Beachvolleyball seine Freude findet, kommt hier auf seine Kosten.

Rømø

Seitdem im Jahr 2001 die kleine Hallig Jordsand durch Überspülung in der Nordsee versank, stellt Rømø (zu Deutsch Röm, auf Nordfriesisch Rem) die südlichste Insel im dänischen Wattenmeer dar. Sie liegt rund drei Kilometer nördlich von Sylt (erreichbar per Fähre) und ihr Erscheinungsbild wurde nachhaltig von der Nordsee geprägt. Heute bewohnen ungefähr 600 Menschen das beschauliche Eiland, das zu mehr als 40 Prozent von Sand bedeckt ist. Was die mit einem Straßendamm ans Festland angebundene Insel zu einem tollen Urlaubsziel macht, ist das einmalige Gefühl, sich auf der Insel frei bewegen zu können. Einige Gebiete stehen zwar unter Naturschutz, aber die meisten Freiflächen sind für jedermann zugänglich und können für Outdoor-Aktivitäten wie Reiten, Radeln und Wandern genutzt werden. Sehr komfortabel ist außerdem die Möglichkeit, mit dem eigenen Fahrzeug auf den breiten Sandstrand von Lakolk fahren zu können. Dieser ist einer der längsten und schönsten Strände Europas, besitzt jeweils am Ende auch eine autofreie Zone und alljährlich findet hier am ersten Wochenende im September das bekannte "Rømø-Drachenfestival" statt.

Anreise

Sie steigen in Hamburg aus dem ALPEN-SYLT Nachtexpress aus und haben direkten Anschluss bis nach Esbjerg. Die Fähre nach Fanø fährt von dort dreimal täglich. 

Fotos: Simon / Adobe Stock, niemannfrank / Adobe Stock, Sir_Oliver / Adobe Stock